Medienmitteilung

Neues Filmbüro für die Zentralschweiz
Geschäftsführer Simon Koenig

Das Filmbüro Zentralschweiz startet am 2. August 2016 in Luzern. Simon Koenig ist vom Vorstand des Vereins Film Zentralschweiz zum Geschäftsführer der neu geschaffenen Stelle gewählt worden.
Das Filmbüro Zentralschweiz wird sich in den Bereichen Vernetzung, Vermittlung und Öffentlichkeitsarbeit für das Zentralschweizer Filmschaffen einsetzen und dient auch als Drehscheibe für Kontakte zur Filmpolitik. Die Zentralschweiz umfasst die Kantone Luzern, Uri, Schwyz, Ob-und Nidwalden, sowie Zug.

Die Präsidentin Maria Müller: “Wir freuen uns sehr, dass wir Simon Koenig als Geschäftsführer gewinnen konnten. Von den über vierzig zum Teil hoch qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern überzeugte er mit seinen vielfältigen Erfahrungen im Bereich Film, die nun dem Filmbüro Zentralschweiz zu Gute kommen.“

Simon Koenig studierte Journalistik und Kommunikationswissenschaften an der Universität Fribourg. Der 46-jährige verantwortete für verschiedene Schweizer Filmfestivals die Medienarbeit, u.a.1999 bis 2002 für Locarno. 
Er hat das Büro Zürich der Kurzfilmagentur Schweiz aufgebaut, war Mitglied des Leitungsteams der internationalen Kurzfilmtage Winterthur. Seit 2004 war er bei Swiss Films für die Promotion des Kurzfilms zuständig, führte dort über Jahre die Kurzfilmnacht-Tour, gab Kurse an Filmhochschulen und vertrat Swiss Films an nationalen und internationalen Festivals und Filmmärkten.
Der gebürtige Berner lebt mit seiner Familie in Zürich.

Simon Koenig: „Ich freue mich darauf, zusammen mit der lebendigen und vielfältigen Filmszene in der Zentralschweiz das neue Filmbüro aufzubauen und den Standort nachhaltig zu stärken und zu beleben.“

Auskünfte: Maria Müller (Präsidentin Film Zentralschweiz)
078 675 08 59
info@mariamueller.ch


Stacks Image 731

Film Zentralschweiz 2004...2015... Was bisher geschah

Will ein Filmprojekt konkurrenzfähig zu anderen Regionen finanziert werden, müssten laut Studien
20 Prozent der Kosten mit der regionalen Filmförderung gedeckt werden. Erst wenn diese Förderung auf
regionaler Ebene geschieht, ist der Zugang zu den Ressourcen der nationalen Filmförderung und
derjenigen des Fernsehens gewährleistet.
Kurz: Je mehr die regionale Förderung in ein Filmprojekt investiert, desto höher fällt auch die nationale Subventionierung aus.

Mit 57 Rappen pro Kopf und Jahr leisten sich die Zentralschweizer Kantone die tiefste Quote im Land
(Stand 2012). Sogar die Kantone Graubünden oder Tessin haben einen drei Mal höheren pro
Kopf Beitrag. Im Kanton Bern sind es gar 3,21 Franken, im Kanton Zürich 5,83 Franken pro Kopf.
Mit der tiefen Förderung verhindert die Zentralschweiz also eine höhere Beteiligung
der nationalen Filmförderung – man lässt diese Mittel quasi auf der Strasse liegen.
Lediglich 3,4 Prozent aller Bundesgelder der Filmförderung fliessen so beispielsweise
in den Kanton Luzern. In Zürich sind es 58 Prozent.

Siehe dazu auch den aktuellen Leporello von Film Zentralschweiz unter Aktuelles & Medien

Film Zentralschweiz

ist ein Zusammenschluss der Filmschaffenden in der Zentralschweiz. Als Verein bezwecken wir die Unterstützung und Förderung des unabhängigen, audiovisuellen Schaffens in der Region Zentralschweiz. Wir wollen die Bedeutung von audiovisuellen Produktionen wie Film und Video für die Region der Zentralschweiz bewusst machen und sie auf kultureller, politischer und wirtschaftlicher Ebene stärken und die Herstellungsbedingungen für Filmschaffende verbessern.

Anmelden & Mitglied werden

Werden Sie Mitglied und unterstützen und fördern Sie das Filmschaffen in der Zentralschweiz
• Einzelmitgliedschaft: Jahresbeitrag CHF 100.-
• Firmenmitglied: Jahresbeitrag CHF 300.-
• Mitgliedschaft als StudentIn: Jahresbeitrag CHF 50.-
• Mitgliedschaft als GönnerIn: Freier Jahresbeitrag ab CHF 200.-
Jetzt Mitglied werden
Stacks Image 59